Diese 8 Dinge wollen Deine Kunden

von | Website-Marketing

Das Ziel Deines Marketings

Was ist das Ziel Deines Marketings? Richtig, neue Kunden zu gewinnen!

Und am besten funktioniert Dein Marketing, wenn Du das kommunizierst, was Deine Kunden wirklich wollen. Aber was wollen sie genau? Und hängt das nicht von Deiner Branche, der Kultur, dem Alter, Beruf, etc. ab? Da habe ich gute Nachrichten für Dich: Diese Annahme ist gänzlich falsch! Ja richtig gehört!

Tatsächlich wollen alle Menschen genau dasselbe. So verwirrend sich das im ersten Moment auch anhört. Jeder Mensch hat grundlegende Bedürfnisse. Die wurden uns von Natur aus mitgegeben. Und zwar jedem von uns. Auch Dir und mir. Gegen diese Bedürfnisse können wir uns auch nicht wehren. Sogar wenn wir wollten, wir können diesen Bedürfnissen nicht widerstehen. Wer weiß, welche das sind und wie man sie anspricht, dessen Marketing wird ein absoluter Erfolg.

Aus diesem Grund werde ich Dir in diesem Artikel diese Bedürfnisse verraten. Und zwar alle 8. Komplett kostenfrei und ohne Haken. Nutze sie und katapultiere Dein Marketing auf ein ganz neues Niveau! Ich will gar nicht lange um den heißen Brei herumlabern, lass uns direkt loslegen!

Und hier sind die 8 grundlegenden Bedürfnisse des Menschen in der Übersicht:

• Überleben, Freude

• Speisen & Getränke

• Freiheit von Angst, Schmerz & Gefahr

• Sexualität

• Komfortable Lebensumstände

• Status

• Schutz seiner Familie & Verbündeten

• Gesellschaftlich akzeptiert werden

 

Weil diese Bedürfnisse so stark an unser Überleben geknüpft sind, sind wir psychologisch dazu gezwungen, diese zu erfüllen.

Ja, das ist wirklich alles, was Du wissen musst. So easy sich das anhört, so genial und erfolgreich sind Unternehmen, die diese Bedürfnisse in ihrem Marketing nutzen.

Die Frage die Du Dir nun stellst, ist: Was hat meine Dienstleistung mit diesen Bedürfnissen zu tun? Und wie nutze ich das in der Werbung für meine Dienstleistung? Eine sehr gute Frage, die ich Dir nun beantworten werde.

Natürlich wirst Du keinen Werbetext schreiben, in dem steht: „Wenn Sie überleben wollen, dann kaufen Sie meine Dienstleistung“. Das wäre wohl etwas zu direkt. Keiner Deiner Interessenten würde verstehen, was Du ihm damit sagen willst. Die Sache ist die: Wir wollen nicht das aktive Bewusstsein Deiner Interessenten / Kunden ansprechen. Sondern das Unterbewusstsein. Das ist sehr viel mächtiger, weil es automatisch auf unsere Trigger reagiert (die 8 Bedürfnisse).

Wir müssen also in eine konventionelle Werbebotschaft diese Trigger so einbauen, dass sie nicht auffallen und absolut natürlich wirken. Damit letztendlich nur das Unterbewusstsein durch unsere Trigger aktiviert wird und den Interessenten zum Kauf verleitet. Es reicht aus, wenn Du Dich für ein einziges Bedürfnis entscheidest.

Beispiel 1:

Für ein besseres Verständnis ist hier ein kleines Beispiel: Wieso boomen seit Jahren Partnervermittlungen und Dating-Apps? Naja, weil sie das Grundbedürfnis der Sexualität und Partnerfindung ansprechen. Deswegen heißt es „Sex sells“. Jeder ist auf der Suche nach Sexualpartnern, um sich fortzupflanzen. Ohne Sex gibt es keine Kinder, ohne Kinder keine Zukunft für die Menschheit. Die Menschheit soll überleben? Dann sollte ich mich wohl bei Tinder anmelden! Das sagt uns zumindest unser Gehirn. Wie besprochen, natürlich nicht direkt. Sondern unterbewusst! Bewusst macht sich lediglich eines bemerkbar: Die Lust auf Sex. Und genau deswegen sind diese Portale und Apps auch so unheimlich erfolgreich.

Noch ein Beispiel gefällig?

Beispiel 2:

Stell Dir vor, Du bietest als Dienstleistung die Installation von Alarmanlagen an. Welches wäre wohl das Bedürfnis, das Du am besten in Deiner Werbung ansprechen kannst? Es ist „Schutz seiner Familie & Verbündeten“. Seit Anbeginn der Menschheit war es wichtig, für das Überleben der eigenen Verbündeten zu sorgen. Denn so war man einfach stärker. Gemeinsam geht mehr, das weiß auch die Natur.

Eine Headline für Deinen Werbetext könnte also so aussehen: „Die Zahl gewaltfreier Hauseinbrüche sinkt: Schütze Deine Familie jetzt vor kriminellen Einbrechern“.

Du findest, das klingt unseriös? Das mag sein, aber wenn Du mit einer so direkten Ansprache der menschlichen Grundbedürfnisse mehr Alarmanlagen verkaufst, hast Du Dein Ziel doch erreicht, oder? Moderne Werbetexte hören sich nun einmal anders an, als konservative. Werbung verändert sich. Das Wording verändert sich. Und zwar, weil einige schlaue Menschen durch aufwendige Studien und Werbeforschung ständig neue Erkenntnisse sammeln. Wer klug ist, der sollte diese Erkenntnisse auch anwenden.

Du findest es spannend, wie die menschliche Psychologie funktioniert? Ich auch! Und deswegen kommt hier noch ein drittes Beispiel, wie Du diese Bedürfnisse in der Praxis nutzen kannst.

Beispiel 3:

Menschen sparen gerne Zeit. Vor allem aber Aufwand. Denn wer sich wenig anstrengen muss, der verbrennt weniger Kalorien. Und wer weniger Kalorien verbrennt, der ist weniger stark auf neue Nahrung angewiesen. Früher war Nahrung immer sehr knapp. Man wusste nie, wann es wieder etwas zu essen geben würde. Daher war es unerlässlich, Kalorien zu sparen. Das ist der Grund, weshalb Menschen „träge“ sind. Mit anderen Worten könnte man auch einfach sagen „stinkfaul“. Das hat sich bis heute gehalten. Auch wenn wir schon lange nichtmehr auf jede einzelne Kalorie angewiesen sind. Als Werbetreibende dürfen wir uns das aber zunutze machen (ja, wenigstens ein Vorteil hat diese sonst so unvorteilhafte Faulheit). Das entsprechende Bedürfnis, von dem ich gerade spreche, nennt sich „Komfortable Lebensumstände“.

Nehmen wir einmal an, Du bietest einen Reinigungsservice für Swimmingpools an. Dann könnte eine Deiner Headlines in etwa so lauten „Genieße entspannt Deinen Sommerurlaub, während wir Deinen Pool für Dich reinigen“.

Übersetzt versteht der Kunden dann folgendes: „Ich kann faul in der Sonne liegen und mich entspannen, während der Servicetyp die unangenehme, nervige Arbeit der Poolreinigung für mich übernimmt“

Anwendung auf Deine Dienstleistung

Du merkst, mit ein paar Beispielen wird es immer einfacher, diese 8 simplen Trigger auch auf Dein eigenes Geschäft anzuwenden. Überlege genau, was Du Deinen Kunden anbietest und wie sich Deine Dienstleistung auf deren Leben auswirkt. Dann vergleiche das Ganze mit den 8 Grundbedürfnissen. Ich bin mir sicher, Du findest das Bedürfnis, das mit Deiner Dienstleistung gedeckt wird! Anderenfalls würde vermutlich niemand Deine Leistung in Anspruch nehmen (wer kauft schon etwas, das keinerlei Nutzen hat?). Dann kommuniziere dieses Bedürfnis so, dass Deine Interessenten ihren persönlichen Vorteil in Deiner Leistung sofort erkennen. Wie bereits erwähnt, passiert das vollkommen unterbewusst. Sei das Glas Wasser in der Wüste. Sei der Mercedes unter den Autos. Sei das, was Deine Kunden unter allen Umständen haben möchten.

Du benötigst Hilfe dabei? Dann trage Dich hier einfach für ein kostenfreies Gespräch mit mir ein. Dabei quatschen wir darüber, wie wir Deine Website zu einem Neukundenmagneten machen.

Du planst gerade den Aufbau Deiner neuen Website? Dann kannst Du Dir hier eine Anleitung herunterladen, wie Du Deine Website psychologisch fundiert aufbaust. Für Dich natürlich komplett kostenfrei.

Ein gut aussehender junger Mann auf einem schwarz-weißen Foto

Dennis Petschik

Autor
Nach fast 10 Jahren in der Branche möchte ich mein Wissen zum Thema Marketing & Webdesign auf diesem Blog teilen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen meiner Beiträge und noch mehr Spaß bei der Umsetzung!

Bild des blauen Buchcovers in 3D

Kostenfreies E-Book!

Generiert Deine Website regelmäßig neue Kundenanfragen für Dich?
Falls nicht, steht hier Deine kostenfreie Praxisanleitung zum Download bereit!
In meinem E-Book zeige ich Dir, wie Du durch reine Psychologie mehr Kundenanfragen erhältst!